Sonntag, 25. September 2016

24.09.016 Runtastic und ich

Überrascht war ich, als in dem letzten Blog der Verdacht aufkam, ich können Markenbotschafter für Runtastic sein. Eigentlich berichte ich ja eigentlich immer recht kritisch und ironisch.

Ich habe aber wirklich schon viel Geld in Runtastic investiert, so habe ich folgende Artikel, die unterschiedlich gut funktionieren und sich nach Belieben verbinden:


Der Brustgurt hat ein komplettes Eigenleben, verbindet sich mal, mal nicht. Ich habe ihn auch schon abgemacht und in die Hosentasche gestopft, da hat er dann richtig gut funktioniert. Er ist aber auch schon über ein Jahr alt, vielleicht muss einfach mal ein neuer her.

Der Trittfrequenzmesser funktioniert eigentlich relativ gut, einzig die seltsame Befestigung bereitet mir immer wieder Probleme.

Mit der Handytasche habe ich alles richtig gemacht, die funktioniert gut.

Und heute? Da habe ich mit meiner Frau das erste Mal seit langem mal wieder eine kleine Fahrradrunde gedreht. Sie hatte eine Operation und wir wollten nur schauen, ob es mit dem Fahrradfahren wieder funktioniert. Sogar das Pubertier konnten wir zum Mitfahren motivieren.


Und Runtastic überraschte mich wieder mal mit einer neuen Aktion. Die Runde wurde perfekt aufgezeichnet, die Streckenlänge.....seht selbst.







Ich habe die kml-Datei bei Runtastic exportiert und bei Google-Maps importiert, siehe da, es waren 11,5 km. So bleibt mein gespanntes Verhältnis zu runtastic bestehen, erfahrungsgemäß lohnt es sich nicht, dies an Runtastic weiter zu leiten, es hat sich noch nie jemand gemeldet.

 Danke fürs lesen, kommentieren und +1 geben, bleibt gesund.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen