Dienstag, 8. November 2016

07.11.2016 Überraschungen

Nachdem ich meine sportlichen Aktivitäten Ende vergangener Woche etwas vernachlässigen musste, konnte ich heute wieder zu meinem normalen Programm zurück kehren.


Als ich von der Arbeit nach Hause kam, überraschte mich meine Tochter mit einer zwei in Latein, darüber freute ich mich für sie riesig. Meine Frau überraschte mich mit Ihrer Bitte, dass ich sie zum Laufen begleiten möchte.

 Zuvor stand noch das Deutschprojekt Zaun an. Unserer Tochter las ein Buch, in dem es um Freundschaft  zweier Kindern an einem KZ ging. Das eine war von einem Aufseher, das andere von einem Häftling. Ich glaube, dass wir bei allem Spaß und Naivität, welches wir beim Erstellen des Modells hatten, dass Thema recht gut getroffen haben. Wir besprachen den Zusammenbruch der Zivilisation auch, ich weiß, dass das Thema Grenze bei unserem Pubertier stark im inneren verankert ist. Wir hoffen, dass wir mit unserer altmodischen Liberalität im Leben ihr ein gutes Vorbild sind.

Dann starte ich mit meiner Frau zu einer kleinen Runde. Bedingt durch Ihr Asthma und die Knie geht es immer nur rund 500 Meter, die absolvierten wir aber mehrfach. Es machte mir Spaß, meine Frau zu begleiten und zu unterstützen.

Gegen 20 Uhr startete ich dann zu meiner normalen Runde. Mehrfach hörte ich mir beim Anziehen an, dass alle Welt von einer 10 km Runde wieder zurück ist, bis ich starte. Ich finde einfach, dass alles an seinem Platz sein muss und ich habe auch keine Lust, mir dann unterwegs mehrfach die Schuhe zuzubinden usw. Als alles gut war, rannte ich mit Musik, ich hatte Lust auf "The Doors. Zur Überraschung bestimmten dann die großartigen Musikstücke immer wieder meinen Laufrhythmus und damit auch das Tempo. Ich werde das nächste mal zur Toccata und Fuge in D-Dur rennen, wenn es dann keine Bestzeit wird... :).





Schaut Euch meinen überraschenden Abendlauf an!



Danke fürs lesen, kommentieren und +1 geben. Bleibt gesund!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen