Freitag, 12. August 2016

12.08.2016 Rollend ins Wochenende

Da der Wetterbericht für heute immer wieder Regen vorher sagte, wollte ich es nicht riskieren, Inlineskater zu fahren. Der letzte Versuch ist eben erst abgeheilt. Die Abschürfungen und Verbrennungen waren sehr schmerzhaft und langwierig zum Abheilen.

Also bin ich endlich wieder mal mit dem Rad auf Arbeit gefahren. Bis Falkenstein bin ich wegen des seltsamsten Tarifsystems der deutschen Bahn und der regionalen Töchter mit dem Auto gefahren. Die Bahn bietet erst ein Tagesticket ab 8 Uhr an, zuvor müssen Einzeltickets gekauft werden. Da ich die Tarifgrenze des Verkehrsverbundes überschreite, kostet das Fahrrad 5€ extra. So wären pro Tag 19 € fällig. Das ist schon fast unanständig und wie ich finde auf gar keinen Fall gut für den ÖPNV.




Ab Falkenstein bin ich den Radweg nach Oelsnitz gefahren. Es gibt eine Abkürzung, bei dieser muss man den bituminierten Teil verlassen und einen etwas schlechteren Waldweg nutzen. Bei der Überfahrt sprang ich etwas und als ich landete, gab es einen hörbaren Bruch  unter mir. Von meinem Sattel ist eine Längsverstrebung gebrochen, dass Sitzen war nur noch eingeschränkt möglich. Aber ich bin gut auf Arbeit angekommen, da wurde mir dann geholfen und der Bruch verschweißt. Jetzt muss ich mir überlegen, welchen Sattel ich mir kaufe.

Auf dem abendlichen Heimweg habe ich noch flux meinen Trittfrequenzmesser* wieder mit dem Handy gekoppelt, dies wurde beim letzten Update irgendwie gelöscht. Ansonsten bin ich die komplett gleiche Distanz gefahren. Ich frage mich, warum runtastic mir da einfach 5 Kilometer unterschlägt.



Die Strecke war extrem nass, das Waldstück schlammig, erfreulicherweise kam ich aber nicht in den Regen.

Allen ein schönes Wochenende




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen