Dienstag, 23. August 2016

23.08.2016 wenn es zu finster wird....

Ich hatte heute in einem Post einen Kommentar zum laufen mit Kopflampe geschrieben, ich renne seit über einem Jahr bei Dunkelheit mit meiner Tikka*. Sie stellt mich sehr zufrieden, sowohl von der Leuchtstärke, der Robustheit wie auch von der Langlebigkeit. 

Nach der Arbeit ging es heute zum Elternabend in das Gymnasium. Da unsere Tochter einen neuen Klassenlehrer bekommen hat, wollte er sich nach dem offiziellen Teil noch kurz mit uns zusammensetzen und Infos zur Krankheit bekommen. Die Offenheit, mit der wir mit Ihm reden konnten, hat uns gut getan. 

Durch dieses Gespräch ist es allerdings auch recht spät geworden und ich bin gegen 20.30 im Stadtzentrum von Zwickau zu meine Abendrunde gestartet. Auf den Wegen im Zentrum rund um den Schwanenteich gab es noch Beleuchtung, je weiter ich an den Stadtrand kam, um so sporadischer wurde es. Ab dem 4. Kilometer geht es auf einem Feldweg am Flugplatz entlang. Da war es dann endgültig dunkel und meine oben beschriebene tolle Kopflampe lag ordnungsgemäß bei meinen restlichen Laufsachen zu Hause. Um mich nach meiner Erkältung nicht gleich wieder zu verletzen oder umgefahren zu werden,habe ich meinen Plan umgeschmissen und bin unsere Dorfstraße entlang heim gerannt. Ich freue mich, dass ich meine Erkältung immer besser auskuriert habe, 






















Euch einen schönen Mittwoch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen