Samstag, 10. Dezember 2016

09.12.2016 Arbeitsweg in der Natur

Heute war es endlich mal wieder soweit, früh keine Termine, abends keine Verpflichtungen oder Veranstaltungen. Dazu war heute die Vorhersage mit trockenen Wetter und relativ milden Temperaturen auch perfekt. Nach zwei Übungstagen im Fitnesstudio freute ich mich auf etwas Betätigung in der Natur.

So bin ich endlich mal wieder mit dem Bike auf Arbeit fahren. Gestartet bin ich 6.30 Uhr im Dunkeln und bin in den Tag hinein geradelt. Durch den vogtländischen stockdunklen und ruhigen Wald war es ein tolles Erlebnis. Während der knapp einstündigen Tour erlebte ich die Dämmerung mit. Mit zwei Pullovern, zwei Paar Socken und drei Paar Handschuhen war es auch angenehm zu fahren.

Abends ging es dieselbe Strecke wieder zurück. Während es morgens kaum merklich bergab geht, fuhr ich dann am Abend komplett im Dunkeln gut bergauf. Dazu kam ein frischer Gegenwind auf. Dadurch ist wirklich viel anstrengender, nach der Tagesarbeit brauchte ich gut 10 Minuten länger. Während des Heimwegs verrutschte mein Tuch. Also habe ich während der Fahrt die Handschuhe alle ausgezogen, mein Tuch während dem freihändisch fahren gerichtet, bin dabei durch die einzig große Pfütze auf der gesamten Strecke gefahren und hatte dann nasse Beine....

Während ich früh niemanden sah oder traf, hatte ich dann am Abend ein Reh vor mir au der Strecke stehen, welches aber natürlich flüchtete.




Euch ein schönes Wochende, danke fürs lesen, kommentieren und +1 geben,bleibt gesund!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen